Scout Sunny

Schulranzen Scout Sunny im Test

Um es gleich vorweg zu nehmen: Der Schulranzen Scout Sunny ist im Test unschlagbar. Ganz egal, ob es um Rückenfreundlichkeit, Passform, Fächereinteilung oder Verkehrssicherheit geht – dem Sunny macht auch 2016 so schnell keiner den Rang streitig. Dieser Schulranzen ist einfach genial, auf allen Gebieten. Und während sich die Din 58124, so die amtliche Bezeichnung der Schulranzennorm, nur mit der Verkehrssicherheit befasst, testen Kinder und Eltern den Ranzen hinsichtlich ganz anderer Kriterien.

Die Norm erfüllt – und darüber hinaus

Der Schulranzen Scout Sunny im Test ist vom Kind selbst ausgewählt worden: Die kleine Dame mag warme Töne, vor allem Lila und Pink, und sie steht total auf Delphine. Pluspunkt:

Der Scout Sunny kombiniert die typischen Mädchenwünsche mit fluoreszierenden Flächen, die farblich dazu passen. Es leuchtet auf dem Kinderrücken also nicht in der Farbe der Stadtreinigung, sondern Pink.

Für Jungen ist das natürlich nichts, deshalb hat Scout passend zu den jeweiligen Motiven in der Reihe Sunny ganz unterschiedliche fluoreszierende Farben gewählt. Zur Auswahl stehen Pink, Grellgelb und das übliche Orange. Die fluoreszierenden Flächen nehmen bei jedem Modell tatsächlich die von der Norm vorgeschriebenen 20 % der gesamten Ranzenoberfläche ein. Dazu kommen die Reflektorstreifen, die mit 10 % Fläche ebenfalls vorgeschrieben sind. Beim Scout Sunny sind das keine einfachen Querstreifen, wie bei anderen Modellen, sondern ein dynamisches „V“ auf der Breitseite und je ein Längsstreifen an den Schmalseiten des Ranzen. An den Schulterträgern sind ebenfalls kleine reflektierende Felder angebracht. Damit sind die Kinder rundum gut sichtbar, sowohl bei Dämmerung als auch in der Dunkelheit, wenn sie von Straßenlaternen oder Autoscheinwerfern angestrahlt werden. Optisch macht der Schulranzen Scout Sunny im Test also sehr viel mehr her als vergleichbare Produkte, findet zumindest das Kind.

Tragekomfort: Rückenschonend, bequem und doch flexibel

Der Scout Sunny ist kein ganz leichter Ranzen. Mit knapp 1.200 g bringt er auch leer schon etwas Gewicht mit. Das ist in erster Linie der Bodenwanne aus Kunststoff geschuldet, die dem Ranzen Standfestigkeit verleiht und den Inhalt schützt und stützt. Hier kommt das Gurtesystem zum Tragen: Ein Beckengurt leitet das Gewicht des Schulranzens teilweise auf die Hüfte um. Während andere Ranzen mit längenverstellbaren Schultergurten auskommen müssen, hat der Schulranzen Scout Sunny im Test mit einem zusätzlichen Beckengurt (verbunden mit der Bodenwanne) und einem Brustgurt gepunktet. Damit wird das Gewicht des Ranzen von den Schultern herunter genommen und auf die Hüfte gelegt. Das kommt dem Rücken zugute. Das Testkind schätzt die zusätzlichen Gurte auch aus anderem Grund: Mit diesem Ranzen kann man rennen und toben, ohne dass er unangenehm in den Rücken schlägt. Der sitzt einfach gut. Die Schulterriemen sind nicht nur längenverstellbar, sondern außerdem angenehm gepolstert. Das gilt auch für das Rückenteil des Ranzens. Das Material ist atmungsaktiv, der Rücken schwitzt also nicht so leicht.

Die Daten – so unterscheidet sich der Scout Sunny von anderen Ranzen

Der Schulranzen Scout Sunny konnte im Test auch aufgrund seiner Maße überzeugen. Der Ranzen ist nur 30 cm breit und 20 cm tief, für den schmalen Kinderrücken also perfekt. Mit der Höhe von 38 cm nimmt er trotzdem Bücher, Fibel und Hefte leicht auf. Das große Innenfach ist zweigeteilt, was der Ordnung zugute kommt. Bei schwerem Inhalt können die Kinder den Ranzen oben mit einem Gummizug zuschnüren, wodurch das Gewicht näher an den Rücken kommt und noch einfacher getragen werden kann. Außentaschen für Flasche und Frühstück gibt es nicht, die müssen im Hauptfach Platz finden. Allerdings sind außen am Ranzen zwei kleine Reißverschlussfächer für Portemonnaie, Schlüssel und anderen Kleinkram angebracht. So geht nichts verloren. Und selbstverständlich gibt es den Scout Sunny nicht nur einzeln, sondern mit Zubehör. Mäppchen, Portemonnaie, Sporttasche, Schlamperrolle und Schwimmbeutel ist im passenden Design erhältlich. Beim Set sparen Sie gegenüber dem Einzelkauf – das hat der Sunny mit anderen Modellen von Scout gemeinsam.

Die Top-Modelle im Vergleich

ModellTestnoteHighlightsMehr Infos

Step by Step - Flexline

Schulranzen Step by Step Flexline

1,2DIN 58124 : best. Modelle
AGR Gütesiegel :
Volumen : 22l
Gewicht : 1.150g
Maße (BxHxT) : 28 x 39 x 22
Für wen : ab 105cm

Testbericht
Jetzt ansehen

Weitere Varianten anschauen*

Scout - Alpha

Schulranzen Scout Alpha

1,2DIN 58124 :
Volumen : 20,5l
Gewicht : 1.280g
Maße (BxHxT) : 32 x 40 x 25
Für wen : ab 105cm

Testbericht
Jetzt ansehen

Weitere Varianten anschauen*

Spiegelburg - Flex Style plus

Schulranzen Spiegelburg Flex Style plus

1,3DIN 58124 : best. Modelle
GS-Zeichen : TÜV Rheinland
Volumen : 20l
Gewicht : 1.200g
Maße (BxHxT) : 28 x 38 x 20
Für wen : ab 110cm


Testbericht
Jetzt ansehen

Weitere Varianten anschauen*

Ergobag - Pack

Der Schulranzen Ergobag Pack Neo

1,4IGR e.V. : zertifiziert
Nachhaltigste Marke (2016):
Volumen : 20l
Gewicht : 1.100g
Maße (BxHxT) : 25 x 35 x 22
Für wen : 1.-4. Klasse

Testbericht
Jetzt ansehen

Weitere Varianten anschauen*

Sammies - Optilight

Der Schulranzen Sammies Optilight im Set

1,4DIN 58124 :
GS-Zeichen : TÜV Rheinland
Öko-Test (2013) : befriedigend
Stiftung Warentest (2013) : 2,4 (gut)
Volumen : 15l
Gewicht : 1.060g
Maße (BxHxT) : 31 x 38 x 22
Für wen : ab 110cm

Testbericht
Jetzt ansehen

Weitere Varianten anschauen*

Weitere Testberichte